Ein Haus unter Beachtung baubiologischer Kriterien entsteht

Fachwerkwand in Eigenbau II

Written By: Bauherr - Mo․ 20․ Aug 2012

Nun, wie ich ahnte habe ich mich bei der Fackwerwand zu sehr bemüht, wenn man das so sagen kann. Die Fugen sollen einfach abgezogen werden, nachdem man die Steine gesetzt hat und fertig ist. Dabei enstehen zwar keine glatten Fugen, aber die die Leichtlehmsteine sowieso keine glatte Struktur besitzen und die Oberfläche noch verschlämmt wird, ist dies so vollkommen ausreichend.

So ging es dann weiter und ich habe nun quasi täglich viele Stunden damit verbracht die Wände auszufüllen. Das Zusägen hält am meisten auf und nach nun mehr als 1 Woche ist vielleicht gerade mal die Hälfte geschafft. Das Thema Eigenleistung erhält bei dieser schweren Arbeit eine ganz andere Bedeutung und ich kann jedem nur empfehlen sich genau zu überlegen, wieviel Zeit und Kraft er bzw. seine Helfer dafür aufbringen können. Wenn die Wände fertig sind, werde ich an die nächsten Entscheidungen auch differenzierter rangehen. 😉

Wenigstens kann man sein Leben lang auf diese Wand schauen und weiß, dass man sie selber erschaffen hat. (Mit allen Fehlern, die darin enthalten sind 🙂 )

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

One Comment

  1. Sara sagt:

    Puuuuh, so viel Arbeit! Aber die Wand ist toll geworden und du kannst echt stolz auf dich sein. LG Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.