Ein Haus unter Beachtung baubiologischer Kriterien entsteht

Wandheizungsflächen

Written By: Bauherr - Fr․ 03․ Aug•2012

Als erstes hat der Heizungsbauer begonnen, die Wandheizungsschleifen anzubringen.
Ja, wir haben uns auf Empfehlung unseres Planers für die Wandheizung entschieden.

Vorteile:

1. Die Wärme entsteht auch da, wo ein Mensch sie am meisten benötigt, nämlich im Körperbereich.
2. Kalte Außenwände können völlig abgestellt werden.
3. Da nur eine kleine Putzschicht ( ca.5mm ) über der Heizung liegt, ist sie auch wesentlich direkter, als eine Fußbodenheizung.

Nachteil:

1. Die Wandheizung sollte nicht unbedingt zugestellt werden.
2. Vorsicht ist geboten, beim Bohren in die Wände.

Da wir die Innenwände mit Lehmputz verputzen lassen, ergeben sich daraus aber noch weitere Vorteile:
Der Lehmputz gibt die Wärme ideal weiter und verbessert an sich das Raumklima. (Dazu später mehr)

Richtfest

Written By: Bauherr - Mo․ 30․ Jul•2012

Vor einigen Tagen haben wir nachträglich Richtfest gefeiert.
Der Dachstuhl war zwas schon länger drauf und die Dachziegel ebenfalls, aber zum Feiern kamen dann doch fast alle
Handwerker bzw. wenigstens die Firmenchefs.

Das Richtfest war dann zeitlich so in etwa der Startschuss für den Innenausbau.

Dach ist gedeckt

Written By: Bauherr - Mi․ 18․ Jul•2012

Aktuell ist das Dach gedeckt und der Schornstein mit Schiefer verkleidet. Eigentlich wollten wir Faserzementplatten, aber aus preislichen und zeitlichen Gründen haben wir uns dann für die klassische Variante entschieden.

  

knappe Zeit

Written By: Bauherr - Mi․ 18․ Jul•2012

Die Zeit wird immer knapper den Baufortschritt zu dokumentieren. Aber besser das Haus wächst, als der Blog, auch wenn das vielleicht für die interessierten Leser nicht so schön ist. Ich versuche Euch auf dem Laufenden zu halten.

Das gibts auch nicht alle Tage…

Written By: Bauherr - Do․ 05․ Jul•2012

Ich stand gerade etwas abseits vom Haus auf der Straße, als zwei Fahrzeuge der Polizei, wie ich annahm, genau gegenüber unseres Hauses anhielten.

Dann stiegen 4 (bewaffnete!) Beamte aus und gingen in Richtung unsers Hauses.
Nachdem ich mich gesammelt hatte, lief ich den Kollegen, im Bewusstsein nichts bewusst falsch gemacht zu haben, hinterher.

Es stellte sich heraus, dass dies der Zoll war, welche lt. eigener Aussage stichprobenartig durch die Siedlungen fährt und nach Schwarzarbeitern Ausschau hält, um es mal einfach auszudrücken.

Ein paar Fragen zu den beauftragten Firmen und den persönlichen Daten und ein paar Pflichtbelehrungen waren sie nach ca. 15-30 Minuten auch wieder weg.

Interessant waren dagegen danach die Geschichten, die mir die Bauleute erzählt haben.
Diese hier zu veröffentlichen spare ich mir mal… :-)

Ins Detail

Written By: Bauherr - Mi․ 04․ Jul•2012

Seit einiger Zeit habe ich nichts mehr geschrieben. Das lag aber auch daran, dass so richtig viel nicht passiert ist – zumindest nichts Augenscheinliches.
Der Zimmermann und Dachdecker hat an der Gaube und Traufe weitergearbeitet. Da gibt es sehr viele Details, die einfach ihre Zeit brauchen. Morgen wird dann das Dach wohl mit Ziegeln eingedeckt.

Statt vieler Worte hier ein paar ausgesuchte Bilder der Traufe, des Daches und unserer langen Gaube von Innen aus gesehen.

Ortgang und Traufe an der Hausecke

Traufbereich

Gaube Innen mit viel Ständerwerk für Fachwerkwände

Unterdeckplatten

Written By: Bauherr - Fr․ 22․ Jun•2012

Das Dach wurde diese Woche von unserem Dachdecker mit den bereits erwähnten Unterdeckplatten von Gutex “gedeckt”. Jetzt ist zum ersten Mal das Haus vor Regen geschützt. Da die Unterdeckplatten aus Holz sind, ist hier besonders auf den konstruktiven Nässeschutz (im Endzustand) zu achten. Dennoch können die Platten währende der Bauphase lt. Hersteller bis zu 3 Monate bewittert werden.

 

Die Vorzüge der Platten lt. Hersteller:

– winddichtend
– zeitsparende und einfache Verlegung durch hohe Maßgenauigkeit
– einschichtiges und homogenes Rohdichteprofil
– als Behelfsdach 3 Monate bewitterbar
– zusätzliche Wärmedämmung
– hervorragende Wärmespeicherkapazität –> hoher sommerlicher Hitzeschutz
– Verbesserung der Schalldämmung
– feuchtigkeitsregulierend
– diffusionsoffen
– recyclefähig
– baubiologisch unbedenklich (natureplus zertifiziert)

Der Dachstuhl steht und die Gaube auch

Written By: Bauherr - Fr․ 15․ Jun•2012

Gestern Abend konnte ich zum ersten Mal den Dachstuhl in seiner vollen Pracht anschauen. Im Gegensatz zum Beginn, als nur die Fundamente standen und alles so sehr klein wirkte, schaut nun alles sehr groß und überdimensioniert aus.

Um im Obergeschoß die Räume gut auszunutzen haben wir uns für eine große Gaube entschieden. Diese lässt auf der Südseite die Dachschrägen nahezu verschwinden und die Räume werden quasi voll nutzbar. Da man diese noch nicht so gut sieht, habe ich die Gaube im zweiten Bild hervorgehoben.

Ich weiß, jetzt stünde eigentlicht das Richtfest an. Aber irgendwie sind wir vor lauter anderer Dinge gar nicht dazugekommen das zu planen. Aber scheint auch nicht so schlimm, da die Zimmerleute, Dachdecker, Planer meinten, dass kann man auch später feiern, z.B. wenn das Dach schon dicht ist und man vom Wetter unabhängig wird.

Dachstuhl wird errichtet

Written By: Bauherr - Do․ 14․ Jun•2012

Diese Woche wurde begonnen den Dachstuhl zu errichten. Es ist spannend mit anzuschauen, wie die Zimmerleute in luftiger Höhe auf den schmalen Balken oder Wänden rumspringen. Beim Aufbau wurde eine kleine Abweichung im Ringbalken festgestellt.
Diese konnte zum Glück ohne statische Auswirkungen durch den Zimmermann ausgeglichen werden.
Bald kommen dann die Holzfaserdämmplatten, welche das Dach zum ersten mal abdichten. Wir verwenden hier keine klassische Unterspannbahn, auch wenn da einige Dachdecker misstrauisch sind. Die Holzfaserdämmplatten haben, wie der Name schon sagt, auch eine dämmende Wirkung und sind aus einem Naturbaustoff, was ja für unserer Bauweise charakteristisch ist.

Erste Gartenbepflanzung

Written By: Bauherr - Do․ 07․ Jun•2012

Unsere Rohbaufirma, bzw. deren Chef, hat uns kürzlich das “Fundament” unseres Gartens geschenkt.

Er gab uns 4 Tomatenpflanzen, welche ich natürlich schnell einpflanzen wollte. Na mal sehen, wie das in unserem sehr lehmigen Boden wird.
Diese Bio-Sorte heißt übrigens “Moneymaker”.

Die Fichte von Weihnachten, welche bisher gut im Topf durchgehalten hat, habe ich auch ausgesetzt. Jetzt zeigt sich wie grün mein Daumen wirklich ist. :-)

Allerdings fehlt mir noch die Vorstellung, wie wir unser Grundstück begradigen sollen und ob der lehmige Boden mit Muttererde verbessert werden sollte. Wildwuchs herrscht auch noch, wobei dieser teilweise vielleicht nützlich ist und zur Verbesserung des Bodens untergegraben werden sollte.

Wer uns hier Tipps geben kann, ist herzlich eingeladen.